Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems in RLP

Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems in RLP, Psychosoziales Zentrum Montabaur

Netzwerkveranstaltung

Auftakt zum Aufbau regionaler Versorgungsnetzwerke zur Behandlung psychisch erkrankter Flüchtlinge und Migrant*innen im Versorgungsgebiet des Psychosozialen Zentrums Montabaur

Schlagwort(e): Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Migration, Psychotherapie, Tagung

Die angemessene Versorgung von psychisch erkrankten Geflüchteten und Migrant*innen stellt die gesundheitlichen Regeldienste aufgrund asylrechtlicher Beschränkungen, aufenthaltsrechtlich bedingter Unsicherheiten, sprachlicher Barrieren und nicht selten aufgrund von fehlenden Strukturen vor große Herausforderungen. Zugangswege in die Versorgung bleiben für die Betroffenen selbst und die Akteur*innen des regulären Gesundheitswesens häufig voller Stolpersteine und Hürden. Auch die Integration transkultureller und migrationssensibler Behandlungskonzepte fällt nicht immer einfach. Als unerlässlich für die angemessene Versorgung der Zielgruppe stellen sich strategische Partnerschaften zwischen den Akteur*innen der gesundheitlichen Regeldienste, sowie weiterer Berufsgruppen und Multiplikator*innen dar, um gemeinsam Versorgungsstrukturen aufzubauen, auszubauen und weiterzuentwickeln.

Übergeordnetes Ziel der Veranstaltung ist es, eine Plattform für den nachhaltigen und regelmäßigen Austausch zwischen den Akteur*innen der Regeldienste, spezialisierten Diensten wie dem Psychosozialen Zentrum Montabaur und weiteren relevanten Multiplikator*innen für die Versorgung der Zielgruppe in der Region zu schaffen. Je nach Wünschen und Bedarfen der Teilnehmer*innen sollen dazu Folgeveranstaltungen angeregt werden, um einen regelmäßigen fachlichen und inhaltlichen Austausch zu schaffen und auf dem Weg zum Versorgungsnetzwerk zu begleiten und initial zu unterstützen. Durch abgestimmtes, multiprofessionelles und kooperierendes Vorgehen zwischen den Akteur*innen der Region sollen nachhaltige und tragfähige Strukturen auf- und ausgebaut werden, um damit die Versorgung von psychisch erkrankten Geflüchteten und Migrant*innen langfristig sicherzustellen und zu verbessern.

Zielgruppen:

  • Psychiatrische Kliniken/Fachabteilungen
  • Tageskliniken
  • Psychiatrische Institutsambulanzen
  • Ärztinnen und Ärzte aus dem Bereich der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung
  • Sozialpsychiatrische Dienste
  • Psychiatriekoordinatoren
  • Sonstige Einrichtungen aus den psychosozialen Versorgungsbereichen

Veranstaltungszeit:
25. September 2019, 14.30 Uhrbis19 Uhr
Veranstaltungsort:
MIZ (Montabaur Integrations Zentrum) Sauertalstr. 19, 56410 Montabaur
Veranstaltung ist kostenfrei
Weitere Informationen undProgramm:
http://www.interkulturell-gesundheit-rlp.de/aushang/09-25_auftakt-netzwerke.pdf
Kontakt und Anmeldung:
Alexander Becker, Psychosoziales Zentrum Montabaur,
Vorderer Rebstock 50, 56410 Montabaur, Tel.: 0176 34581591, Fax: 02602 10698 10
alexander.becker(at)diakonie-westerwald.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.