1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienAntisemitismus, Xenophobie und pathisches Vergessen

Helmut Dahmer

Antisemitismus, Xenophobie und pathisches Vergessen

Warum nach Halle vor Halle ist

Schlagwort(e):Antisemitismus, Rassismus

Das Attentat von Halle hat landesweit Erschütterung und Entsetzen ausgelöst. Das Verbrechen aber als das eines isolierten Einzeltäters zu etikettieren, verdrängt das Wiederauftauchen des nationalsozialistischen „Untergrunds“. Helmut Dahmer zufolge zeugt es vielmehr von der Unfähigkeit, den Zusammenhang der langen Reihe antisemitischer und ausländerfeindlicher Untaten und das (internationale) Netz dieser vermeintlichen Einzeltäter zu erkennen. Er führt dieses Unvermögen auf die Flucht in die Amnesie zurück, mit der sich die in das große Morden verstrickte „Volksgemeinschaft“ 1945 aus ihrer Geschichte zu stehlen versuchte. Seine kurzen, kämpferischen Texte aus drei Jahrzehnten beweisen ihre ungebrochene Aktualität.

Weitere Informationen:

Helmut Dahmer
Antisemitismus, Xenophobie und pathisches Vergessen
Warum nach Halle vor Halle ist
Westfälisches Dampfboot 2020, 1. Aufl., 101 S.
ISBN: 978-3-89691-258-9
10 €


zurück zur Übersicht