1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Jobst Paul, Regina Wamper, Isolde Aigner

Autoritäre Zuspitzung

Rechtsruck in Europa

Schlagwort(e):Extremismus, Geflüchtete, Rassismus

In verschiedenen Ländern Europas kam es in den letzten Jahren zu einem massiven Rechtsruck. Nicht nur bei Wahlen gewannen extrem rechte Parteien und Bewegungen an Zuspruch, sondern auch in Form ihrer Präsenz ‚auf der Straße‘. Diese Entwicklungen spielen sich vor allem ab vor dem Hintergrund verstärkter Fluchtbewegungen nach Europa, der damit zusammenhängenden administrativen Krise sowie im Kontext islamistischer Anschlägen wie in Paris und Brüssel. Ein weiterer Kontext dieses europäischen Rechtsrucks ist zweifellos eine global durchgesetzte Liberalisierung des Marktes, auf die der Rechtsruck aufsetzt und die er letztlich weitertreibt. Breite Widerstände in Europa blieben bisher weitgehend aus.

Weitere Informationen:

Jobst Paul, Regina Wamper, Isolde Aigner
Autoritäre Zuspitzung
Rechtsruck in Europa
Edition DISS Band: 40, Unrast 2017
ISBN 978-3-89771-769-5
220 Seiten
24 Euro


zurück zur Übersicht