1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienDokumentationsvorlage: Schweigepflichtentbindung in elf Sprachen verfügbar

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) in der Bundeszentrale für gesundheitpöiche Aufklärung

Dokumentationsvorlage: Schweigepflichtentbindung in elf Sprachen verfügbar

Schlagwort(e):12288, 28160, 9984

Als Bestandteil der Dokumentationsvorlage für aufsuchende Gesundheitsfachberufe liegt die Schweigepflichtentbindung nun neben Deutsch in zehn weiteren Sprachen vor: Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.  

Sie stellt eine Hilfe für alle Gesundheitsfachkräfte, die in den Frühen Hilfen tätig sind, dar und kann hier heruntergeladen werden:
https://www.fruehehilfen.de/...

Die Übersetzungen wurden von Kolleginnen und Kollegen des Familien-Projektes der Stadt Dortmund in Zusammenarbeit mit der Auslandsgesellschaft NRW e.V. vorgenommen und sind qualitätsgesichert.

Ein wichtiger Hinweis: Es handelt sich bei den Schweigepflichtentbindungen um reine Übersetzungen, die juristischen Erfordernissen Stand halten. Im nächsten Schritt werden diese im Rahmen eines Qualitätsentwicklungsprozesses in Fokusgruppen mit geflüchteten Menschen und Fachkräften überprüft, ggf. werden sich dann noch Änderungen ergeben. Zusätzlich werden Begleitmaterialien für die beiden Zielgruppen entwickelt.

Kontakt:
© Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Maarweg 149-161, 50825 Köln
Tel.: 0221 8992-0, Fax: 0221 8992-300
E-Mail: redaktion(at)fruehehilfen.de


zurück zur Übersicht