1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienEigenbilder – Fremdbilder – Identitäten

Marketa Spiritova, Katerina Gehl, Klaus Roth (Hg.)

Eigenbilder – Fremdbilder – Identitäten

Wahrnehmungen im östlichen Europa im Wandel

Schlagwort(e):Identität, Migration

Nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Regime dominierten im östlichen Europa positive Vorstellungen von „Europa“ bzw. der EU und des „Westens“. Heute verbreiten sich in wachsendem Maße neue Feind- und Freundbilder: Es sind zunehmend negativ besetzte Bilder der Minderheiten, der Migranten, der benachbarten Nationen ebenso wie auch der EU und allgemein des „Westens“.

Der Band zielt auf diesen zentralen Aspekt der Beziehungen zwischen „Ost“ und „West“ in Europa ab und beleuchtet die in den europäischen Gesellschaften verbreiteten Eigen- und Fremdbilder sowie die dort (neu) formierten Identitäten der Individuen und Gesellschaften.

Weitere Informationen:

Marketa Spiritova, Katerina Gehl, Klaus Roth (Hg.)
Eigenbilder – Fremdbilder – Identitäten
Wahrnehmungen im östlichen Europa im Wandel
Transcript 2020, 1. Aufl., 318 S.
Print ISBN 978-3-8376-4962-8
34,99 €
PDF ISBN: 978-3-8394-4962-2
34,99 €


zurück zur Übersicht