1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienEuropas südliche Ränder

Monika Albrecht (Hg.)

Europas südliche Ränder

Interdisziplinäre Perspektiven auf Asymmetrien, Hierarchien und Postkolonialismus-Verlierer

Schlagwort(e):Diskriminierung, Ethik, Geflüchtete, Menschenrechte

Auch postkoloniale Theorien üben ein Wissensregime aus, das „Verlierer“ produziert – in diesem Fall die marginalisierten Länder des europäischen Südens, die auf der postkolonialen Weltkarte nicht vorkommen. Vom (post-)osmanischen Europa bis zum Mittelmeer als Fluchtraum für Migrant*innen aus dem globalen Süden diskutieren die Beiträger*innen des Bandes innereuropäische Asymmetrien aus kultur- und sozialwissenschaftlicher Sicht. Ihr Blick auf politische Konstellationen umfasst dabei die EU-Außenpolitik im Mittelmeerraum, politische Debatten über die osmanischen Griechen in der deutschen Erinnerungspolitik und die Flüchtlingskrise im Spiegel des Videoprojekts „Incoming“ des Fotografen Richard Mosse.

Weitere Informationen:

Monika Albrecht (Hg.)
Europas südliche Ränder
Interdisziplinäre Perspektiven auf Asymmetrien, Hierarchien und Postkolonialismus-Verlierer
Transcript 2020, 1. Aufl., 290 S.
Print ISBN 978-3-8376-4967-3
50,00 €
PDF ISBN: 978-3-8394-4967-7
49,99 €


zurück zur Übersicht