1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienFamiliennachzug aus Eritrea

Deutscher Caritasverband e. V.

Familiennachzug aus Eritrea

Eine Arbeitshilfe für Beraterinnen und Berater

Schlagwort(e):10240, 2560, 3584, 7424

Die vorliegende Beratungshilfe richtet sich an Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit Flüchtlinge zum Familiennachzug beraten. Sie behandelt den Familiennachzug zu Staatsangehörigen Eritreas, die sich mit einem humanitären Aufenthaltstitel (AT) in Deutschland aufhalten. Die Handreichung konzentriert sich dabei ausschließlich auf den Familiennachzug zu Personen, die als Flüchtlinge anerkannt wurden, denen eine Asylberechtigung zuerkannt wurde bzw. die als Resettlement-Flüchtlinge aufgenommen wurden.

Diese Arbeitshilfe berücksichtigt die Situation zum Stand März 2018.

Die Beratungshilfe setzt Basiskenntnisse über die Rechtsgrundlagen für die Familienzusammenführung voraus. Auf die umfangreichen allgemeinen Ausführungen zum Familiennachzug zu Flüchtlingen in der Veröffentlichung „Fluchtpunkte intern 04“ (https://www.caritas.de/fluchtpunkte) wird ergänzend hingewiesen.

Autor der Beratungshilfe ist Robert Stuhr, Rechtsberater und Leiter des Bildungsprojekts Recht & Migration.

Die Arbeitshilfe als PDF unter:
http://www.b-umf.de/images/2018-03-16-FamNaZu-Eritrea-Caritas.pdf

Kontakt:
Deutschen Caritasverband e.V.
Karlsstr. 40, 79104 Freiburg i.Br.
Telefon 0761-200-0
Fax 0761-200-211
E-Mail: migration.integration(at)caritas.de
Internet: www.caritas.de


zurück zur Übersicht