1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienFlüchtlingssozialarbeit im Kontext von Krankheit und Behinderung

Doris Gräber

Flüchtlingssozialarbeit im Kontext von Krankheit und Behinderung

Eine qualitative Studie zum professionellen Selbstverständnis von Sozialarbeitenden

Schlagwort(e):Behinderung, Geflüchtete, Sozialarbeit

Doris Gräber gibt in ihrer metaphernanalytisch angelegten Arbeit einen Einblick, wie Sozialarbeitende in Flüchtlingswohnheimen die täglichen Herausforderungen ihrer Arbeit meistern, wie sie mit unlösbaren Dilemmata umgehen und welchen Auftrag sie in Bezug auf die vulnerable Gruppe behinderter und kranker Flüchtlinge wahrnehmen. Welches professionelle Selbstverständnis bestimmt die Soziale Arbeit? Diese Frage ist nicht neu, doch wird sie in dem vorliegenden Buch erstmals für ein Berufsfeld gestellt, das lange Zeit ein weißer Fleck für Wissenschaft und Öffentlichkeit war. Es zeigt sich, dass die befragten Sozialarbeitenden auf inhaltlich kohärente Rollensets zurückgreifen, deren flexible Nutzung es ihnen ermöglicht, in einem hochgradig paradoxen Arbeitsfeld handlungsfähig zu bleiben.

Weitere Informationen:
Doris Gräber
Flüchtlingssozialarbeit im Kontext von Krankheit und Behinderung
Eine qualitative Studie zum professionellen Selbstverständnis von Sozialarbeitenden
Springer VS 2020, 1. Aufl., 282 S.
Print ISBN 978-3-658-28734-4
44,99 €
E-Book ISBN 978-3-658-28735-1
34,99


zurück zur Übersicht