1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienKABP-Studie mit HIV- und STI-Testangebot bei und mit in Deutschland lebenden Migrant/innen aus Subsahara-Afrika (MiSSA)

Robert Koch Institut

KABP-Studie mit HIV- und STI-Testangebot bei und mit in Deutschland lebenden Migrant/innen aus Subsahara-Afrika (MiSSA)

Abschlussbericht

Schlagwort(e):Forschung, Geflüchtete, HIV/Aids

Die Studie „KABP-Studie mit HIV- und STI-Testangebot bei und mit in Deutschland lebenden Migrant/innen aus Subsahara-Afrika ;MiSSA“ wurde von 2014 bis 2016 in sechs Städten Deutschlands durchgeführt, um Infektionsrisiken, Präventionsbedürfnisse und -bedarfe in Bezug auf HIV, virale Hepatitiden und andere sexuell übertragbare Infektionen unter Migrantinnen und Migranten aus Subsahara-Afrika zu erheben. Es handelt sich um die erste deutschlandweit durchgeführte partizipative Studie, in der an mehreren Standorten standardisiert quantitative Daten erhoben wurden.

Im vorliegenden Abschlussbericht werden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert sowie die auf dem Projekt-Abschlusstreffen im November 2016 generierten Empfehlungen für die künftige Präventionsarbeit mit Migrant/innen aus Subsahara-Afrika in Deutschland vorgestellt.

Abschlussbericht unter:
https://www.rki.de/...

Abschlussbericht der Studie „KABP-Studie mit HIV- und STI-Testangebot mit in Deutschland lebenden Migrant/innen aus Subsahara-Afrika ;MiSSA, Robert Koch-Institut, November 2017
Robert Koch-Institut, Berlin 2017,
DOI: 10.17886/rkipubl-2017-006

Die MiSSA-Studie wurde vom Bundesministerium für Gesundheit vom 01.08.2014 bis zum 31.05.2017 gefördert.
RKI-Projektnummer: 1368-1275
Herausgeber: Robert Koch-Institut, Nordufer 20, 13353 Berlin
Internet: www.rki.de/missa
E-Mail: MiSSA(at)rki.de  


zurück zur Übersicht