1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienKultursensibilität am Lebensende

Maria Wasner, Josef Raischl (Hg.)

Kultursensibilität am Lebensende

Identität – Kommunikation – Begleitung

Schlagwort(e):Alter, Diversity, Interkulturelle Öffnung, Kultur

Die soziokulturelle Diversität in Deutschland ist so groß wie nie zuvor. Um allen Menschen eine gute Versorgung am Lebensende zu ermöglichen, ist daher Kultursensibilität in Palliative Care und Hospizarbeit von großer Bedeutung. Der Frage, was Kultursensibilität genau bedeutet und wie eine kultursensible Begleitung aussehen kann, haben sich zahlreiche Experten in diesem Buch gewidmet. Dabei bildet ein weites Kulturverständnis die Grundlage. Kulturen werden als Lebenswelten verstanden. Darum werden nicht nur Migrantinnen und Migranten in den Blick genommen, sondern auch andere uns „fremd“ erscheinende Kulturen wie beispielsweise geistig behinderte Menschen, Strafgefangene oder Wohnungslose.

Weitere Informationen:

Maria Wasner, Josef Raischl (Hrsg.)
Kultursensibilität am Lebensende
Identität – Kommunikation – Begleitung
Münchner Reihe Palliative Care, Band 16
Kohlhammer 2019, 1. Aufl., 288 S.
ISBN-10: 3170346393
ISBN-13: 978-3170346390
39 €
Auch als PDF, EPUB, MOBI
34,99 €


zurück zur Übersicht