1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienMinderjährige Geflüchtete in der Jugendhilfe

Silke Birgitta Gahleitner, Dorothea Zimmermann, Conny Martina Bredereck, Marilena de Andrade, Adrian Golatka, Mohammed Jouni

Minderjährige Geflüchtete in der Jugendhilfe

Fluchtaspekte

Schlagwort(e):Geflüchtete, Jugend, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

In den letzten Jahren haben viele Menschen aus konflikthaften Regionen Zuflucht in Deutschland gesucht. Minderjährige unbegleitete wie begleitete Geflüchtete stellen dabei eine besonders vulnerable und gleichzeitig hoffnungsvolle Zielgruppe dar. Was brauchen die Kinder und Jugendlichen, um in Deutschland anzukommen? Gelungene Unterstützung führt nachweislich zu gelungenen Integrationsprozessen. Für eine adäquate Lebensbewältigung im neuen Lebenskontext und die vielen daraus erwachsenden Orientierungs-, Planungs-, Entscheidungs- und Reflexionsanforderungen werden daher gerade für diese Gruppe Unterstützungsleistungen benötigt, die - bei gelungener Hilfe zur Selbsthilfe - zu einer erfolgreichen Integration führen können. Orientierungslosigkeit und unsicherer Aufenthalt bergen dagegen Gefahren von Exklusion und Belastung. Auch Eltern begleiteter minderjähriger Geflüchteter brauchen Unterstützung, um in der Situation des Ankommens, der Neuorientierung und zahlreicher anderer Aufgaben ihren Kindern angemessene Hilfen verschaffen zu können. Aktuellen Studien zufolge besteht ein hoher Bedarf an psychosozialer Qualifizierung für die in diesem Bereich Tätigen. Der Band gibt entlang dieser Bedarfe einen Einblick in die Möglichkeiten und Grenzen der Kinder- und Jugendhilfe als Unterstützungsinstanz.

Weitere Informationen:

Silke Birgitta Gahleitner, Dorothea Zimmermann, Conny Martina Bredereck, Marilena de Andrade, Adrian Golatka, Mohammed Jouni
Minderjährige Geflüchtete in der Jugendhilfe
Fluchtaspekte
Vandenhoeck & Ruprecht 2019, 1. Aufl., 107 S.
ISBN: 978-3-525-40679-3
15 €
Als E-Book (PDF): ISBN: 978-3-647-40679-4,
Als E-Book (E-Pub): ISBN: 978-3-647-99931-9
11,99 €


zurück zur Übersicht