1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

BAfF Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer

Versorgungsbericht

Zur psychosozialen Versorgung von Flüchtlingen und Folteropfern in Deutschland

Schlagwort(e):Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Gewalt, Psychotherapie, Traumatisierung

In Deutschland ist es für traumatisierte Flüchtlinge nach wie vor schwierig, die Behandlung und (psycho-)soziale Beratung zu erhalten, die sie für eine Genesung benötigen. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BAfF e.V. – in einem 5-Jahres-Rückblick auf ihre Versorgungsdaten. Die erhoffte Öffnung des Gesundheitssystems für geflüchtete Menschen hat sich in den vergangenen Jahren nicht eingestellt. Noch immer müssen Tausende Menschen, die um Unterstützung angefragt haben, abgelehnt werden.

Der Versorgungsbericht online als pdf:
http://www.baff-zentren.org/wp-content/uploads/2019/11/BAfF_Versorgungsbericht-5.pdf
Das Factsheet online als pdf:
http://www.baff-zentren.org/wp-content/uploads/2019/11/Versorgungsbericht-5_Fact-Sheet.pdf
Weitere Informationen:
http://www.baff-zentren.org/news/fuer-traumatisierte-gefluechtete-wird-in-deutschland-zu-wenig-getan/
Kontakt:
BAfF e.V.
Bundesweite Arbeitsgemeinschaft Psychosozialer Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V.
Paulsenstr. 55-56, 12163 Berlin,
Telefon +49 (0) 30 – 31012463
E-Mail: , http://www.baff-zentren.org/


zurück zur Übersicht