1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitMaterialienWhat is the evidence on availability and integration of refugee and migrant health data in health information systems in the WHO European Region? (2019)

Regionalbüro Europa der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

What is the evidence on availability and integration of refugee and migrant health data in health information systems in the WHO European Region? (2019)

Schlagwort(e):Forschung, Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Migration, Prävention

Das Regionalbüro Europa der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen neuen Bericht zur Datenlage von Gesundheit und Gesundheitsversorgung von Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchteten in der Europäischen Region veröffentlicht. Die Erkenntnisse sollen den 53 Mitgliedsstaaten der WHO Region helfen, die Datenlage durch internationale Abstimmungsprozesse und nationale Maßnahmen zu verbessern. Die von der WHO in Auftrag gegebene Studie entstand unter der Leitung von Professor Dr. Kayvan Bozorgmehr, Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld und Forschungsgruppenleiter am Universitätsklinikum Heidelberg.

In einer umfassenden Literaturrecherche untersuchten die Forschenden die Datenquellen und Ergebnisse von über 700 Studien, welche in dem Zeitraum zwischen 2000 und 2018 Daten über die Gesundheitslage von Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchteten in den Mitgliedsstaaten des WHO Regionalbüros Europa berichten.

Autor*innen:
Kayvan Bozorgmehr, Louise Biddle, Sven Rohleder, Soorej Jose Puthoopparambil, Rosa Jahn

In: Health Evidence Network synthesis report 66 2019, 122 S.
ISBN 978 92 890 5442 3
CHF 25.00
Order no. 13400210
Volltext der Studie und Bestellmöglichkeit:
http://www.euro.who.int/...
Weitere Informationen:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/...
Kontakt:
Professor Dr. Kayvan Bozorgmehr,
Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Telefon: 0521 106-6311
E-Mail:


zurück zur Übersicht