1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Startseite | Migration, Flucht und GesundheitTagungen / Termine / FortbildungenUmgang mit traumabezogenen Dissoziationen

Refugio München transfer – Fortbildungs- und Forschungsakademie

Umgang mit traumabezogenen Dissoziationen

7. November 2019 in München

Schlagwort(e):10240, 23808, 29696, 3584, 9216

Menschen mit einer Traumafolgestörung, insbesondere einer PTBS, leiden sehr häufig auch an dissoziativen Zuständen, d.h. einer Abspaltung der äußeren Realität oder/und der Realität des eigenen Körpers. Im Rahmen dieses Seminars soll erklärt werden, wie es zu solchen Zuständen kommt, was physiologisch und psychologisch passiert und wie mit Dissoziationen umgegangen werden kann - sei es im Alltag der Betroffenen, im therapeutischen Setting oder im Beratungsalltag.

Ihr Profit

  • Physiologisches und psychologisches Hintergrundwissen zu Dissoziationen
  • Erlernen von hilfreichen Strategien im Umgang mit Dissoziationen

Zielgruppe:
Psychosoziale Fachkräfte, die in der Betreuung und Therapie von zugewanderten und geflüchteten Menschen arbeiten

Veranstaltungszeit:
7. November 2019, 16 bis 20 Uhr
Veranstaltungsort:
Refugio München, Rosenheimer Straße 38, 81669 München
Kosten:
65 €
Onlineanmeldung und weitere Informationen:
https://www.refugio-muenchen.de/veranstaltungen/umgang-mit-traumabezogenen-dissoziationen-3/
Kontakt:
Melisa Budimlic, Fachbereichsleitung
Refugio München transfer - Fortbildungs- und Forschungsakademie
Elsässerstr. 33, 81667 München, Tel. 089/45 20 67-37, Fax 089/45 20 67-38
fortbildung(at)refugio-muenchen.de
Melisa.Budimlic(at)refugio-muenchen.de


zurück zur Übersicht